Ursel Näther - EmpathieKultur
Start  |  Termine  |  EmpathieKultur  |  Über mich  |  Kontakt/Impressum
Für UnternehmerInnen  |  Für Dich  |  Für Paare  |  Für Eltern


Ursel Näther, Betzenstein Ursel Näther


Jahrgang 1979
Mutter dreier Söhne
Dipl. Sozialpädagogin
Trainerin für gewaltfreie Kommunikation
Coach und Empathietrainerin
Gründerin der Firma Empathiekultur
Meine Story
Meine Suche
"Den Dingen auf den Grund zu gehen" begeistert mich, solange ich denken kann.
Voller Lebenslust und Lebendigkeit habe ich als Kind und Jugendliche die Welt erkundet. Am wohlsten habe ich  mich immer schon in der Natur gefühlt.
Meine frühe Mutterschaft hat mich schlagartig mit inneren Themen konfrontiert, die ich bis dahin gründlich verdrängt hatte. Ich fand mich mit 19 Jahren in einer gescheiterten Beziehung mit einem Baby mitten im Abitur wieder.
Eine Suche nach Wahrhaftigkeit und die Frage, warum Beziehungen funktionieren und warum nicht, beschäftigten mich seitdem in besonderem Maße.
Kapitulation und Heilung
Eine innere Kapitulation ausgelöst durch starke Ohnmacht, Überforderung und Hilflosigkeit war schmerzhaft aber ebenso heilsam. Der Wendepunkt raus aus der Depression war die Wiederentdeckung meiner unzerstörbaren Kraftquelle in mir, gespeist aus einer liebevollen Urquelle.
Diese Wiederanbindung hat meinen Heilungsweg ermöglicht.

Ausstieg
Das bewusste Aussteigen aus für mich zerstörerischen gesellschaftlichen und eigenen Erwartungen  des ewigen Funktionierens an mich und der leidvollen Selbstverleugnung meiner Verantwortung für mein eigenes Leben waren entscheidend dafür, ein Bewusstsein für das zu erlangen, was ich wirklich brauche, um gesund und glücklich zu sein.

Schätze

Als Unternehmerin, aber auch als Lernende, als Mutter, als Frau und Partnerin erforsche und vermittle ich eine Lebenshaltung, die dem Lebendige in uns und allen anderen wohlwollend begegnet. Ich begleite den persönlichen Entwicklungsweg dort hinein.
 
Mein Anliegen ist es, Menschen zu unterstützen, mit ihrer Kraftquelle wieder in Kontakt zu kommen, da wir dadurch ein Leben kultivieren, das von Wertschätzung, ganzheitlichem Wachstum, Lebendigkeit und Gesundheit geprägt ist.




Es ist mir eine besondere Freude, weiterzugeben, was mir in allen Bereichen meines Lebens immer wieder, vor allem in Krisen, geholfen hat:
Eine EmpathieKultur, die sich im Kern um den Prozess der Selbst-Empathie dreht:  Die Selbstliebe!




Meine Angebote
Ich biete Einzelcoaching in meiner Praxis an. Dabei lenken wir Bewusstsein auf die persönlichen Themen, auf den Umgang damit, auf die Wünsche und Ziele.
Bei Lebenskrisen, die leidvoll erlebt werden, entsteht ein Zugang zu neuen Kraftquellen und neuen Lösungen. Selbstverantwortung und Selbstliebe sorgen für Handlungsfähigkeit, durch die wir uns unser "schönes Leben" gestalten.

An Themenabenden vermittle ich Wissen über das jeweilige Monatsthema und öffne einen Erfahrungsraum, indem eigene Themen bewusst werden und der nächste Schritt gangbar gemacht wird.

An monatlichen Seminartagen (von Mai bis September) in der Sommerjurte in der Natur erfahren wir die unmittelbare Kraft der Natur und lassen uns von ihr in unseren persönlichen Entwicklungsschritten unterstützen.  Die wohlwollende Gemeinschaft Gleichgesinnter hilft uns in Spiegel,- und Erkenntnisprozessen.

In Vorträgen vermittle ich die Zusammenhänge und Inhalte von Empathiekultur und zeige einen Weg auf, der uns hilft bei Leid und Unzufriedenheit, lebensdienlich mit Herausforderungen umzugehen.

Im Training
vermittle ich das notwendige Handwerkszeug, die einzelnen Schritte dazu und begleite die Erarbeitung der Fertigkeiten anhand eigener Themen.

Meine Philosophie
Ich betrachte uns als Menschen in einem fortlaufenden Entwicklungsprozess, bei dem der Weg das Ziel ist. Ich sehe alle Menschen als selbstverantwortliche Schöpfer ihres Lebens. Als Teil eines großen Ganzes erfahren wir uns durch unsere Beziehungen. Diesen Spiegel und die alltäglichen Herausforderungen nutzen wir, um uns weiter zu entwickeln - hin zur Selbstliebe.
Ich betrachte unseren Körper als Schatzkammer, über den wir lernen können, präsent, authentisch und gesund zu sein - und uns selbst zu lieben.
Die Natur steht uns als unerschöpfliche, liebvolle Kraftquelle zur Verfügung, die ich in meine Arbeit einbeziehe.
In mitfühlender Präsenz begleite ich Menschen zu ihrem eigenen Mitgefühl und zu ihrer Kraft.

Persönliches
Ich lebe als dreifache Mutter mit zwei meiner Söhne in einer kleinen Stadt in Oberfranken. Ich liebe es, in der Natur zu sein. Ob in meinem wilden Garten

oder an meinem Naturplatz



oder im Wald.


Unsere drei Katzen sind wahre Lehrmeister in Präsenz und Authentizität.



Ich realisiere gerade einen Naturplatz, an dem ich in den Sommermonaten meine Seminartage  direkt in der Natur geben kann.



Mit meinem Lebensgefährten zusammen entstehen gerade wunderschöne Ferienwohnungen, die ich mit meiner Arbeit als Retreatmöglichkeit verbinden möchte.
Mein Leben ist dann schön, wenn ich liebevoll mit mir und meiner Umwelt , und lebendig bin!

Social Media
Ich werde auf Facebook unter Empathiekultur gefunden. Dort poste ich Aktuelles und kleine Impulse für bewusstes Leben. Auf Youtube gibt es erste Videos.

Willst du auch ein schönes Leben?
In meinem Impulsverteiler versende ich wöchentliche Emails mit hilfreichen impulsen für ein selbstverantwortliches, liebevolles Leben. Jeder Monat steht unter einem bestimmten Thema, zu dem Informationen und Übungen oder Anregungen folgen.


 

 

 

Zu meiner Arbeitsweise
Während der letzten 20 Jahre als Begleitende, Lehrende und Lernende ist mein prozessorientierter, transformativer Begleitungs-Ansatz entstanden.
In meiner Arbeit fließen Elemente aus der Körpertherapie, Arbeit mit dem inneren Kind, der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg, der systemischen Arbeit und Energiearbeit zusammen. Ein starker Bezug zur Natur bereichert mein Methodenspektrum.

Ich arbeite auf den Grundhaltungen von Empathiekultur nach dem daraus entwickelten BALL-Konzept.

Das BALL-Konzept:
Dieses Konzept besteht aus vier Schritten und ist inspiriert aus der gewaltfreien Kommunikation von Marshall B. Rosenberg, der großartige Pionierarbeit durch sein Konzept geleistet hat.
1. Bewusstwerden
2. Annehmen
3. Loslassen
4. Liebe
Mehr Infos zum BALL-Konzept hier






Ursel Näther, Betzenstein und Kassel